B2B-Shop von Atelier GARDEUR jetzt online

Seit wenigen Tagen können Handelspartner von Atelier GARDEUR ihre Ware im neuen B2B-Online-Shop des Mönchengladbacher Modeunternehmens bestellen. „Das Ordern der Waren via diese Plattform ist genauso komfortabel wie die Bestellprozesse, die die Store-Betreiber im privaten Umfeld bei Amazon oder ebay gewohnt sind. Und wer unkompliziert einkaufen kann, der bestellt häufiger und ordert größere Mengen“, erläutert Martin Wepper, Geschäftsführer dsb ebusiness, die Motivation für den Einsatz von B2BOnline- Shops.

dsb ebusiness beriet Atelier GARDEUR bei der Konzeption des Shops und kümmerte sich um die technische Umsetzung. Die E-Commerce-Experten legten den Fokus ganz klar auf die Usability. Hosen, Röcke, Oberteile und Strickwaren sind mit wenigen Klicks geordert und der Einkauf wird zu den individuell mit Atelier GARDEUR verhandelten Einkaufskonditionen fakturiert. Die Verfügbarkeit der einzelnen Artikel wird in Echtzeit dargestellt. Farben, Schnitte sowie zum Artikel passende Accessoires sind sofort sichtbar. Das beschleunigt und vereinfacht die Auswahl.

Warum Händler und Modeunternehmen von B2B-Shops profitieren

Die Mehrheit der Boutique-Inhaber möchte sich tagsüber um ihre Kunden kümmern und Waren abends in Ruhe ordern. Mit einer B2B-Lösung sind sie unabhängig von den Sprechzeiten telefonischer Bestellhotlines, müssen keine Faxformulare verschicken oder kryptische Produktcodes in das Warenwirtschaftssystem ihrer Lieferanten eingeben.

Einen weiteren Vorteil von B2B-Shops benennt Sandra Militello, Teamleiterin Beratung bei dsb ebusiness: „Durch den Wegfall von Medienbrüchen sinken die Prozesskosten. Das Erfassen von telefonischen Bestellungen und Faxformularen entfällt. Die Daten werden vom Onlinestore direkt in das ERP-System gespielt.“ Nach dem Klick auf „kaufen“ gelangen sie vollautomatisch zur Logistikabteilung, welche die Auslieferung startet. Umgekehrt können Daten aus der ERP-Software in den B2B-Shop übernommen werden. Hierzu gehören Details in den Produktbeschreibungen, die private Konsumenten in der Regel nicht interessieren, aber für Fachpersonal wichtig sind. Diese Zusatzinfos werden aus dem ERP-System in den B2B-Shop überspielt. Durch die Anbindung des B2B-Shops an ein Bildmanagementsystem, werden Produktfotos vollautomatisch aktualisiert. „Durch intelligent angebundene B2BShops lassen sich schnellere Durchlaufzeiten und damit höhere Gewinne realisieren“, lautet das Fazit von Martin Wepper.

Sie möchten wissen, ob ein B2B-Shop für Sie sinnvoll ist?

Dann kontaktieren Sie uns unter 0049-69-175372555 oder martin.wepper@dsb-ebusiness.com und vereinbaren Sie einen persönlichen Beratungstermin.